Zucchinis

Saison Küche

Zucchini ABC

Artikel teilen

Tipps und Tricks rund um die Zubereitung von Zucchinis.

Zucchini-Wissen

Herkunft

Ursprünglich kam das heute beliebte Gemüse von Nordamerika nach Europa, wo es vorerst nur in Italien angebaut wurde. Dort feiert man übrigens jedes Jahr am 7. Mai den „Tag des Zucchino“. Vor ungefähr dreißig Jahren kamen wir auch in Österreich auf den Geschmack und heute sind Zucchini nicht mehr aus der heimischen Gemüseküche wegzudenken.

Sorten

Zucchini sind meist grün und länglich, weshalb viele Leute nicht wissen, dass das Gemüse ganz eng mit dem Speisekürbis verwandt ist. In den letzten Jahren kamen jedoch immer mehr verschiedene Sorten auf den österreichischen Markt und man kann neben der klassischen dunkelgrünen Variante auch hellgrüne, gelbe, gestreifte und sogar runde Zucchini kaufen. Die Letzteren findet man oft unter dem Namen „Rondini“ - sie sind besonders gut zum Füllen und Überbacken geeignet.

Frucht oder Blüte?

Ein besonderes Schmankerl sind auch Zucchiniblüten. Auf Märkten findet man weibliche und männliche Blüten. Während die männlichen eher klein und damit ideal zum Ausbacken in Teig sind, sind die weiblichen Blüten etwas größer und damit perfekt zum Füllen geeignet. Außerdem sitzt an der Spitze einer weiblichen Blüte eine „Baby-Zucchini“, also eine junge, kleine Frucht.

Gesundheitswert

Das köstliche Gemüse enthält hohe Werte an Kalium und Magnesium und ist dank seines geringen Kalorien- und Kohlenhydratgehalts auch für figurbewusste Genießer ideal.

Einkauf

Aussehen
Egal welche Zucchinisorte: Achten Sie beim Einkauf auf die Schale! Sie sollte glatt sein und leicht glänzen. Bei leichtem Druck sollte die Zucchini außerdem nicht nachgeben, denn das würde auf Überlagerung hindeuten. Auch Früchte mit Kratzern oder gar matschigen Stellen sollten Sie besser vermeiden.

Größe
Bevorzugen Sie im Zweifelsfall kleinere Exemplare, denn die größeren Zucchini sind oft ein wenig bitter im Geschmack. Besonders fein schmecken Baby-Zucchini.

Lagerung

Ort
Zucchini halten sich zu Hause etwa ein bis zwei Wochen. Legen Sie das Gemüse in den Kühlschrank, optimalerweise ins Gemüsefach. Achten Sie aber darauf, dass im selben Fach keine Äpfel oder Paradeiser liegen, denn diese enthalten das Reifegas Ethylen, das andere Obst- und Gemüsesorten schneller verderben lässt.

Tiefkühlen
Alternativ können Sie das Gemüse auch würfeln und einfrieren, um es später für Currys oder Schmorgerichte zu verwenden.

Zubereitung

Putzen
Waschen Sie das Gemüse und schneiden Sie den Strunk ab. Danach können Sie die Zucchini je nach Rezept in Scheiben schneiden, würfeln oder raspeln.

Zubereitungstipps
Das vielfältige Gemüse schmeckt gegrillt, gebraten, geschmort sowie gefüllt und überbacken. Sie können die Zucchini aber auch fein hobeln oder schneiden und roh in Salaten genießen.

OE24 Logo