Sorbet

Selbstgemacht!

Sorbet: Die kalorienarme Alternative zu Eiscreme

Diese fruchtigen Eiskreationen können Sie ganz einfach zu Hause machen.

Eis muss keine Sünde sein - es geht auch kalorienarm. Selbstgemachtes Sorbet beispielsweise ist eine leichte Alternative zu klassischem Oberseis, welche nicht minder erfrischt. Und so geht's:

Wer ein Sorbet-Dessert zaubern will, braucht nur wenige Zutaten. Mit einer Eismaschine oder speziellen Mixern geht es zwar schneller, aber im Grunde reicht auch der Tiefkühler.

Sie brauchen für etwa 4 Portionen 600 Gramm Früchte (Beeren eignen sich besonders gut), welche Sie mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse zerkleinern. Nach Belieben mit Puderzucker süßen, 2 Esslöffel Zitronensaft dazu, in Schälchen füllen und ab damit in den Tiefkühler. Alle 20 Minuten aus dem Kühlschrank holen und kurz umrühren, damit sich keine großen Eiskristalle bilden. Natürlich können Sie ihr Sorbet mit Joghurt oder Prosecco verfeinern.

Noch schneller geht es so: Statt frischem Obst nehmen Sie Tiefkühlfrüchte und pürieren diese. Allerdings brauchen Sie hierfür einen Zerkleiner mit besonders viel Power.


Produkt-Tipp:
Elektrische Schnitzelwerk für Gemüse & selbstgemachtes Fruchteis

 

© Hersteller
Russel
× Russel

 

Sorbets im Handumdrehen lassen sich auch mit dem Aura Slice & Go Multi von Russel Hobbs zaubern. Einfach kleingeschnittene, gefrorene Früchte in den Sorbetaufsatz des Aura Slice & Go Multi geben und innerhalb kürzester Zeit verwandelt das Multitalent die Früchte in ein cremiges und schmackhaftes Sorbet-Eis. Die Zugabe von Zucker ist nicht nötig. Wer es jedoch gerne süß mag, der kann zusätzlich noch Schoki oder Kekse in sein Sorbet mischen.

Rezept-Idee: Frisches Beerensorbet

© Hersteller
Russel
× Russel

Weitere Rezepte:

Proseccosorbet mit Blutorangensaft und Ingwer

Honigmelonen-Sorbet mit Beeren