Brad Pitt & Angelina Jolie

Neue Wendung

Brangelina: Der Rosenkrieg tobt

Jolie-Sprecher behaupten, es gibt eine Einigung: Aber: Brad kämpft weiter!

Fast könnte man meinen, der Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt wäre beigelegt. Zumindest klingt das so, wenn man das neueste Statement eines Jolie-Sprechers liest. Da steht: "Wir können bestätigen, dass Kinderfürsorge-Experten eine legale Einigung vorgeschlagen haben, die akzeptiert und vor über einer Woche von beiden Seiten unterzeichnet wurde. In Übereinstimmung mit dieser Einigung, werden die sechs Kinder in der Obhut ihrer Mutter bleiben und die Kinder werden weiterhin therapeutisch begleitete Treffen mit ihrem Vater haben."

Brad kämpft weiter

Demnach hat Brad Pitt klein beigegeben und den Kampf um das geteilte Sorgerecht aufgegeben? Nein, das hat er nicht. Im Gegenteil, erst letzten Freitag reichte Brad Pitt bei Gericht Dokumente ein, in denen er sich gegen Angies Forderung nach dem alleinigen Sorgerecht entschieden wehrt.

Rosenkrieg beginnt erst

Es wurde lediglich eine vorübergehende Vereinbarung verlängert, der Pitt für die Dauer der Untersuchungen des Jugendamts zugestimmt hat. Bis die Akte geschlossen ist, soll das Sorgerecht bei Jolie bleiben und er hat lediglich ein Besuchsrecht. Abgeblasen ist der Rosenkrieg also nicht! Es wird wohl erst so richtig losgehen.