paris

Verboten

Brasilien ist Werbung mit Paris zu sexy

Heiß debattierter, lasziver TV-Spot darf nicht mehr gezeigt werden.

Die brasilianische Werbeaufsichtsbehörde hat eine heiß debattierte Bierwerbung von US-Sternchen Paris Hilton im Fernsehen, Radio, Internet und in Publikationen vorerst untersagt. Zur Begründung des Verbots verwies ein Sprecher der Behörde am Montag auf allzu laszive Posen der milliardenschweren Erbin. In dem Spot stolziert Hilton leichtbekleidet im kleinen Schwarzen durch eine Wohnung in Rio de Janeiro und wird von einem Nachbarn heimlich fotografiert.

Bis zu einer neuen Entscheidung, die binnen 30 Tagen getroffen werde, sei der größte Teil der entsprechenden Werbekampagne des brasilianischen Bierherstellers Shincariol verboten, sagte der Behördensprecher. Über die Werbung hatte sich unter anderen die für Frauenrechte zuständige Abteilung der brasilianischen Regierung beschwert.