Ben Affleck, Tom Cruise, Hilary Swank

Filmkritiker lästert

Cruise verzogen, Affleck fad, Swank öde

Star-Kritiker teilt aus: Was er wirklich von den Film-Größen hält.

Als Filmkritiker hat der Brite David Thomson sich längst einen Namen gemacht. Gerade erscheint die fünfte Ausgabe seines The New Biographical Dictionary of Film. Mit seiner Meinung hält Thomson darin nicht hinterm Berg. Er holt zum Rundumschlag gegen die Granden Hollywoods aus.

Cruise verzogen
"Tom Cruise ist das Schlimmste dieser verzogenen Bälger aus Hollywood"
, lästert er laut RadarOnline über den Star.

Swank gewöhnlich
Auch Oscar-Preisträgerin Hilary Swank kommt nicht ungeschoren davon. Sie sei "öde" und "gewöhnlich", urteilt Thomson.

Verhältnismäßig gnädig zeigt er sich mit Demi Moore : "Sie hat keinen Sinn für Dramatik."

Matt Damon   mangele es "an gutem Aussehen". Sein Gesicht sehe aus wie "zerquetscht und zusammengeflickt".

Affleck langweilig
Matts bester Kumpel Ben Affleck findet ebenfalls keinen Anklang: "Langweilig, selbstgefällig, er hatte verboten viel Glück, dass er bis jetzt mit allem davon gekommen ist."

Kann man es Kritiker Thomson, immerhin seit 35 Jahren im Geschäft, überhaupt recht machen? Ja! Es sei schwer, Jennifer Aniston nicht zu mögen, schlägt er versöhnliche Töne an.