Nino de Angelo bei Promi-Big Brother

"Promi-Big Brother"

Darum macht Nino de Angelo mit

Schlagerstar verrät, warum er sich "Promi-Big Brother" antut.

Die meisten Stars tun alles, um ihre Privatsphäre zu schützen. Die anderen gehen zu Promi-Big Brother. Am kommenden Freitag startet Sat.1 die dritte Staffel der Reality-Show und sperrt einen Haufen sogenannter VIPs in den Container. Die ersten Namen sind bereits verkündet: Neben DSDS-Knacki Menowin Fröhlich und Wildecker Herzbube Wilfried Gliem wird auch Schlagerstar Nino de Angelo dabei sein.

Geld
Aber warum? Dass verriet Nino de Angelo vor seinem Einzug - und gab dabei unumwunden zu, dass es ihm ums Geld geht: "Der größte Anreiz ist natürlich die finanzielle Geschichte. Ich werde alles geben, damit sich meine Teilnahme lohnt." Das heißt: Er will gewinnen und die Siegerprämie einstreifen!

Image
Natürlich will er die gute Gelegenheit auch nutzen, um ein bisschen Image-Korrektur zu betreiben: "Man hat auf jeden Fall die Chance zu zeigen, wer man wirklich ist. Wenn man über so eine lange Zeit unter Beobachtung steht, kann man nichts spielen. Da kommt das wahre Ich raus. Viele kennen mich ja nur von Berichterstattungen. Bei Promi Big Brother habe ich die Chance, vieles gerade zu rücken."

Selbsterfahrung
Zu guter Letzt hofft er, unter diesen extremen Bedingungen - zwei Wochen unter Dauer-Beobachtung und auf engstem Raum mit einem Haufen Z-Promis - viel über sich selbst zu lernen. "Es ist ja auch für mich ein Experiment, zu sehen, wie ich auch mit Menschen klarkomme, die ich eventuell nicht mag und mit denen ich in einem Raum eingesperrt bin", so de Angelo.

Diashow: Sie sind bei Promi-Big Brother

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother: Die Kandidaten

Promi-Big Brother - Am Freitag (20.15 Uhr, SAT.1) geht's los. Das Promi-Martyrium dauert 14 Tage und wird am 28. August beendet.