Johnny Depp

Vatersorgen

Depp: "Dunkelste Phase meines Lebens"

Nicht Drogensucht oder Scheidung, sondern Tochter Lily sorgte dafür.

Ein leichtes Leben hatte Johnny Depp in der Vergangenheit wahrlich nicht. Seine Kindheit war schwierig, er war drogenabhängig, diverse Trennungen, eine Scheidung und andere Skandale prägten ihn ebenfalls. Doch die schlimmsten Stunden bescherte ihm keine dieser Erfahrungen, sondern seine Tochter Lily-Rose.

Krankheit
"Als meine Tochter krank im Spital Great Ormond Street lag, war es die dunkelste Phase meines Lebens", erzählte der Schauspieler in der Talkshow von Graham Norton. 2007 wurde das Mädchen mit Nierenversagen wegen einer E.coli-Vergiftung ins Krankenhaus gebracht. Neun Tage lang bangte Johnny um das Leben seines Kindes, während er gerade in den Pinewood Studios vor der Kamera stehen musste.

Wichtige Besuche
Die heute 16-Jährige wurde wieder gesund. Seitdem besucht der 52-Jährige das Spital regelmäßig, um die Kinder in Jack Sparrow-Verkleidung aufzuheitern. "Ich habe diese Besuche schon immer gemacht, aber nach dieser Erfahrung sind sie noch wichtiger geworden. Diese Kinder sind so tapfer, aber dazu fähig zu sein, sie für ihre Eltern zum Lachen oder Kichern zu bringen, bedeutet mir die Welt", meinte der Hollywood-Star.