Lollobrigida: Alles über Lugners Ball-Gast

Sexsymbol der 50er und 60er

Lollobrigida: Alles über Lugners Ball-Gast

"Gina Nazionale": Film-Diva, Bildhauerin & politisch aktiv - das Leben der Ikone.

22 Jahre nach der ersten Einladung kommt die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida nun doch noch zum Wiener Opernball. 1991 musste das Spektakel kurzfristig abgesagt werden. Umso größer ist offenbar die Vorfreude der 85-Jährigen auf ihren Österreich-Besuch. "Ich bin überglücklich, den diesjährigen Opernball besuchen zu können", hieß es in einer dem Gastgeber Richard Lugner übermittelten, handgeschriebenen Nachricht Lollobrigidas.

Diashow: Filmdiva Gina Lollobrigida: Ihre schönsten Bilder

Filmdiva Gina Lollobrigida: Ihre schönsten Bilder

×

    Film-Ikone
    Obwohl sie ihre Erfolge als Filmstar bereits in den 1950er- und 60er-Jahren feierte und der letzte ihrer über 60 Filme 18 Jahre zurückliegt, gilt Lollobrigida in Italien bis heute als Ikone und wird liebevoll "Gina Nazionale" genannt. Bereits 1930, als Dreijährige, wurde die in dem kleinen Ort Subiaco östlich von Rom Geborene zum "Schönsten Kleinkind Italiens" gekürt. 1947 folgte ein zweiter Platz beim Wettbewerb zur "Miss Roma" sowie ein dritter Platz bei der Wahl zur "Miss Italia".

    Internationale Bekanntheit erlangte Gina Lollobrigida, genannt "Lollo", durch den Historienfilm Fanfan, der Husar (1952). Bis Ende der 1960er-Jahre folgten zahlreiche Auftritte in internationalen Kinoproduktionen. Unvergessen ist sie in ihrer Rolle als schöne Zigeunerin Esmeralda an der Seite von Anthony Quinn in Jean Delannoys Hugo-Verfilmung "Der Glöckner von Notre-Dame" (1956). 1961 wurde Lollobrigida bei der Golden-Globe-Verleihung als beliebteste internationale Schauspielerin ausgezeichnet. Zudem erhielt sie mehrere italienische Filmpreise und Bambis in Deutschland. Gleichzeitig avancierte die schöne Italienerin zum weltweiten Sexsymbol. Nicht weniger als 6.000 Titelseiten waren "Lollo" gewidmet.

    Während der 1970er-Jahre verschwand Lollobrigida vorübergehend von der Leinwand und widmete sich vermehrt der Fotografie und Bildhauerei. 1984 kehrte sie sporadisch wieder zur Schauspielerei zurück, unter anderem in der Rolle der Francesca Gioberti für einige Folgen der amerikanischen Fernsehserie Falcon Crest.

    Rosenkrieg
    Auch politisch war die nun 85-Jährige kurzzeitig aktiv. Im Jahr 1999 trat Lollobrigida als Kandidatin des Wahlbündnisses I Democratici (Die Demokraten) von Romano Prodi für das Europäisches Parlament an, verfehlte den Einzug aber deutlich.

    Zuletzt war die Diva wegen eines angeblichen Rosenkriegs mit ihrem 34 Jahre jüngeren spanischen Ex-Verlobten Javier Rigau Rifols in die Schlagzeilen geraten. Gegen Rifols wurde wegen Betrugsvorwürfen ermittelt.

    Video: Lugner bringt Film-Diva Gina Lollobrigid