Johnny Depp: 125 Mio. für Vanessa Paradis?

Auftakt zum Rosenkrieg

Johnny Depp: 125 Mio. für Vanessa Paradis?

Teure Trennung: Vanessa stellt saftige Unterhaltsfoderungen an ihren Ex.

Kaum wurde die Trennung von Vanessa Paradis (39) und ihrem Freund Johnny Depp (49) offiziell bekannt, sickern schon die ersten Anzeichen für den Beginn eines Rosenkrieges durch. Denn die Französin lässt sich nicht so einfach abspeisen und könnte bis zu 125 Millionen Euro Unterhalt von Johnny fordern.

Streit ums Geld?
In der Mitteilung des Pressesprechers hieß es zwar, das Paar habe sich "in aller Freundschaft einvernehmlich" getrennt. Doch wie so oft macht den Frischgetrennten nun die Streitfrage nach dem Zaster einen Strich durch die Rechnung. Depp, der zu den Top-Verdienern der Traumfabrik zählt, besitzt zusammen mit der Mutter seiner beiden Kinder Immobilien und Grundstücke auf der ganzen Welt. Nun wurden erste Details über mögliche Unterhaltszahlungen publik.

Fifty-fifty?
"Wenn die beiden geheiratet hätten“, erzählt einer der Top-Scheidungsanwälte Hollywoods Robert Nashin der britischen Sun, "würden Mr. Depps Frau die Hälfte seines Vermögens, Kindesunterhalt und Alimente zustehen.“ Da das Vermögen des US-Stars auf über 250 Millionen Euro geschätzt wird, wäre das demnach eine ganze Menge. "Weil sie aber nicht verheiratet sind, trifft das nicht zu. Sie müsste ein Zivilverfahren einleiten und vor Gericht ziehen. So ein Rechtsstreit ist teuer und könnte sich auf eine hohe Summe belaufen."

Jetzt liegt es an Vanessa, ob sie den Weg über das Gericht wählt. Zumindest ist aber davon auszugehen, dass Depp seiner Ex-Freundin auf alle Fälle eine stattliche Summe überlassen wird müssen - inklusive dem rustikalen Ferienhaus in Südfrankreich. Immerhin waren die beiden 14 Jahre zusammen....

Diashow: Johnny Depp & Vanessa Paradis: Ihre Liebe in Bildern

Johnny Depp & Vanessa Paradis: Ihre Liebe in Bildern

×