Ihre große Beichte

Gaga gesteht: Nehme gelegentlich Kokain

Lady Gagas Bekenntnisse in Vanity Fair: Warum sie große Angst vor Sex hat.

"Ich lüge nicht; ich mache es gelegentlich. Und wenn ich sage gelegentlich, meine ich vielleicht ein paar Mal im Jahr", gesteht Lady Gaga in der September-Ausgabe von Vanity Fair. Von Drogen sprich sie: "Hauptsächlich Kokain". Vor Heroin hat sie Angst, davon lässt die Sängerin lieber die Finger.

Drogenprobleme
Dabei sollte Gaga es besser wissen. Denn sie hat selbst erfahren, wie schlimm das enden kann. Vor einigen Jahren nahm sie regelmäßig Kokain. Sie stand kurz vorm totalen Absturz in die Drogenhölle. Ihr Vater redete der damals unbekannten Lady ins Gewissen. Sie bekam sich wieder unter Kontrolle.

Angst vor Sex
Auch über ihr Liebesleben äußert Lady Gaga sich in dem Interview ausführlich: "Ich habe Sex, aber ich bin sicher nicht promiskuitiv." Es hat einen "guten" Grund, warum sie auf regelmäßigen Geschlechtsverkehr verzichtet. "Ich glaube diese komische Sache, dass wenn ich mit jemandem schlafe, er mir meine Kreativität durch meine Vagina nimmt", klärt die 24-jährige Künstlerin auf.

Vertrauen fällt Gaga schwer. Deswegen kann sie sich nur sehr schwer auf Beziehungen einlassen. "Ich bin ständig einsam", sagt sie, "Ich bin einsam, wenn ich in Beziehungen bin. Es ist mein Zustand als Künstlerin."

Traurig.

Diashow: Lady Gaga - fast nackt zum Baseballspiel

Diashow: Lady Gaga fast nackt bei Baseball-Spiel

Lady Gaga fast nackt bei Baseball-Spiel

×