Lilly Becker verrät: DAS kann Boris nicht

Seine Schwächen

Lilly Becker verrät: DAS kann Boris nicht

Wie stellt sich Boris in der Küche & beim Windeln wechseln an? Lilly erzählt's.

Lilly Becker ist nicht nur eine Frau großer Worte, sondern auch der Taten. Was sie alles kann, stellte sie in der ZDF-Show I can do that (Donnerstag, 3. März 2016 um 20.15 Uhr) unter Beweis und verriet bei der Gelegenheit auch gleich, in welchen Dingen ihr Ehemann Boris Becker eine absolute Niete ist. Tennis-Spielen kann er ja, dafür ist der Ex-Sportler ein sehr schlechter Verlierer.

Schwachstellen
"Wenn ich ihn beim Pokern besiege, ärgert ihn das wie ein verlorenes Grand-Slam-Endspiel" erzählt Lilly über ihren Gatten. Dabei müsste doch gerade ein Sportler mit dem Gefühl des Verlierens umgehen können. Doch nicht nur darin ist der 48-Jährige schlecht. Auch das Kochen zählt nicht gerade zu seinen großen Stärken. "Manchmal kann man die Spaghetti à la Boris sogar essen. Wenn man sie zu hart, zu weich und ohne Sauce mag", witzelt sie weiter.

Dass er als Mann nicht gerade ein Genie im Nähen ist, konnte man sich ja irgendwie denken, Windeln wechseln ist auch nicht sein Ding (obwohl Lilly ja meint, das mache er absichtlich schlecht) und Geduld hat Boris auch keine. "Wenn wir gemeinsame Termine haben und er auf mich warten muss, bis ich fertig bin, ärgert er sich sehr", erzählt Lilly, die Boris trotz all seiner Fehler liebt.