Zickenkrieg

Dicke Luft

Kelly Osbourne: "War nie so fett wie Aguilera"

Ex-Moppelchen Kelly Osbourne stänkert gegen Neu-Pummelchen Christina Aguilera.

Blondinen-Zoff in Hollywood: Kelly Osbourne wird anscheinend nicht müde über die Sängerin Christina Aguilera zu lästern. In einer US-Talkshow nannte Kelly ihre Lieblingsfeindin als "fat B**ch" (fette Schlampe). Dem nicht genug, pöbelt sie weiter gegen ihre derzeit pummelige Rivalin: "Sie hat mich jahrelang als fett bezeichnet, aber SO fett wie sie gerade war ich nie. Leck mich!“

Pummelchen Christina
Nicht sehr fein von der Rock-Göhre, wobei ganz unrecht hat Kelly nicht. Tatsächlich hat Christina ordentlich zugelegt. Beim ‚Michael Jackson Forever’-Konzert im walisischen Cardiff zeigte sich die Sängerin von ihrer bislang "stärksten" Seite. Seit der Scheidung von Ehemann Jordan Bratman soll sie mindestens 15 Kilo zugelegt haben.

Diashow: Christina Aguilera: Mehr Kurven als schön ist

Christina Aguilera: Mehr Kurven als schön ist

×

    Ewiger Zickenkrieg
    Die Rivalität zwischen den Hollywood Mädls besteht seit längerem. Schon vor 10 Jahren giftete Kelly Christina an, beschimpfte sie als "scheiß Kuh, die wie eine Tunte aussieht". In Runde zwei kaufte Christina 2007 die Villa der Osbournes in Beverly Hills, in der die Familie die Reality-TV-Show The Osbournes gedreht hat. Mit der Aguilera als Nachfolgerin zeigte Kelly sich ganz und gar nicht einverstanden und schmollte.

    Zu Kellys Pöbel-Attake schweigt Christina (noch), aber Insider vermuten: der Zickenkrieg geht weiter.

    Diashow: