Lothar Matthäus

"Meine Eltern schämen sich für mich"

Lothar gibt zu: 'Kann nicht sagen, dass ich im Moment mein Leben genieße."

Lothar Matthäus (49), arbeitsloser Fußballtrainer, macht sich nach der Trennung von seiner vierten Ehefrau Sorgen um seine Eltern. Für die sei der öffentlich ausgetragene Rosenkrieg "brutal", sagte der frühere Nationalspieler dem Magazin Stern.

"Es tut mir so leid"
"Wenn meine Eltern einkaufen gehen, dann sind in ihrem Städtchen diese Blicke, das Getuschel. Es tut mir so leid für sie, sie schämen sich für ihr Kind." Er würde sich gern bei ihnen entschuldigen, "aber das Leben, das ich führe, kann ich meinen Eltern kaum vermitteln".

"Will ehrlich sein"
Sein Image hat unter dem Skandal gelitten, das weiß er. Doch den Mund will Matthäus nicht halten: "Ich kann es nicht, weil ich ehrlich sein will. Wenn ich gefragt werde, antworte ich offen und ohne Hintergedanken. Vielleicht ist das mein Problem."

"Schmerz vergeht"
Lothar Matthäus leidet unter der Trennung von Model Liliana (22): "Ich kann nicht sagen, dass ich im Moment mein Leben genieße." Doch er ist ein optimistischer Mensch und weiß, dass "der Schmerz bald vergehen wird". Er ist enttäuscht: "Da spricht man von Liebe, Treue, Sehnsucht, macht Pläne - und dann ist das alles plötzlich bloß noch ein Traum, der platzt." Doch Niederlagen haben ihn immer gestärkt, zeigt Lothar sich kämpferisch, und ihn motiviert, neu und besser anzugreifen.

Diashow: Die Starfotos des Tages