Bauernbund-Attacke

Milch-Affäre: Gabalier schlägt zurück

Der Schlagerstar fordert eine Entschuldigung vom Bauernbund.

Dass Andreas Gabalier Werbung für die deutsche Marke "Müller Milch" macht, stößt dem österreichischen Bauernbund bitter auf. Auf Facebook wurde der Schlagerstar an den Pranger gestellt : "Der gstandene Patriot Andreas Gabalier trinkt also Milch. Aber wenn's ums Geld geht, am liebsten deutsche Industriemilch. Bei der Hymne muss es pur und unverfälscht sein, bei der Milch dann aber gerne deutsche Konzernprodukte."

Konter
Bisher schwieg der Volks-Rock'n'Roller zur "Milch-Affäre" , jetzt will er diese Anschuldigungen aber nicht mehr länger auf sich sitzen lassen. Auf Facebook veröffentlichte er nun ein eine A4-Seite langes Statement, in dem er sich wieder einmal für seine Werte rechtfertigt. "Ich verbreite als offizieller, vom Landwirtschaftsminister ausgezeichneter Botschafter unserer ländlichen Heimat in unzähligen deutschen TV, Radio und Zeitungsformaten all das, mit medialer Wirksamkeit und nachhaltigem wirtschaftlichen Nutzen für den Fremdenverkehr wie wohl kaum ein anderer", kontert er.

Um auch in Deutschland erfolgreich zu sein und seine Botschaft vom schönen österreichischen Landleben verbreiten zu können, sei er eben auf auch auf Partnerfirmen angewiesen. Dafür wolle er sich nicht entschuldigen müssen. "Ich lasse diese Schlagzeilen als euer größter Botschafter ganz bestimmt nicht auf mir sitzen und erwarte mir von den "Interessensvertretern" des österreichischen Bauernbundes eine offizielle Entschuldigung, wie es sich unter Bauern gehört", verlangt Andreas Gabalier. Ob er die auch bekommen wird? Wir sind gespannt, wie der Streit weitergeht.

© Facebook
Andreas Gabalier

(c) Facebook: Gabaliers Statement im Wortlaut.