Voice of Germany

The Voice of Germany

Nena und Co. im Quotenmärchen

Die vierte Runde der Casting-Show mit Nena und Co. war wieder ein Hit.

Wer glaubt, dass es schon zu viele Casting-Formate im deutsprachigen Raum gibt und diese kein Publikum mehr vor den TV-Geräten fesseln können, der irrt gewaltig. „The Voice of Germany“, die neue Gesangstalente-Show von Pro 7 und Sat 1, beweist im Moment genau das Gegenteil. Die Juroren Nena, Rea Garvey, Xavier Naidoo und The BossHoss schaffen es von Mal zu Mal noch mehr Zuseher vor die Bildschirme zu locken.

Diashow: "The Voice of Germany" Starter vom 1.12

"The Voice of Germany" Starter vom 1.12

×

    Knapp 4,9 Millionen Zuseher
    Am Freitag (2.11) gelang es den fünf Juroren 4.89 Millionen begeistere Zuseher vor den TV-Geräten zum mitfiebern zu bewegen. Vor allem in der heißumkämpften Altersgruppe von 14-49 Jahren ist das Format sehr erfolgreich. In dieser Zielgruppe schalteten am 2. Dezember gleich 3,37 Millionen Fans ein.

    Diashow: "The Voice of Germany" Starter vom 2.12

    "The Voice of Germany" Starter vom 2.12

    ×

      Fairness und Respekt als Erfolgsprinzip
      Der Erfolg der neuesten Pro 7 und Sat 1 Casting-Show lässt sich eigentlich ganz leicht erklären. In erster Linie geht es bei „The Voice of Germany“ um die Suche nach Gesangstalenten. Im Zuge der so genannten „Blind Auditions“ sehen die Juroren die Kandidaten nicht, sondern bewerten nur die musikalische Leistung. Der zweite wesentliche Aspekt in der Show ist der Umgang zwischen Juroren und „The Voice of Germany“ Titel-Anwärter. Es wird weder geschimpft oder gemobbt. Viel mehr wird sachlich auf die Leistung der Bewerber eingegangen. Das Publikum ist begeistert von diesem Trendwechsel und zweigt das den beiden deutschen Sendern mit jeder neuen Ausgabe von „The Voice of Germany“.

      Infos zur Sendung
      The Voice of Germany, 8.12 um 20:15 Uhr auf Pro 7; 9.12 um 20:15Uhr auf Sat 1.