Kopie von Sido: Nach Heinzl-Eklat wieder in DGC-Jury

Umstrittene Comeback

Sido: Stiftungsrat grillt ORF-Chefs

Artikel teilen

Heute „heiße“ Sitzung am Küniglberg - Programmchefin Zechner unter Druck.

Zuerst konnte sich Prügel-Rapper Sido nicht im Zaum halten und versetzte ORF-Moderator Dominic Heinzl einen Faustschlag – zwei Wochen später saß er trotzdem wieder in der Jury der Hauptabend-Show Die Große Chance.

Sido Konzert

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Am Samstagabend ging es beim Jugendfestival Movida im Volksgarten wild zu.

Zechner: Rückendeckung durch ORF-Boss Wrabetz
Das umstrittene Comeback steht heute im Mittelpunkt des ORF-Stiftungsrats. ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner muss sich rechtfertigen, warum sie den deutschen Prügel-Rapper zurück in die Show holte – wohlgemerkt mit Rückendeckung von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Dieser erklärte ÖSTERREICH: „Die Entscheidung, Sido zurückzuholen, ist in Ordnung. Es ist nicht wegen der Quote.“

Der Teil der Stiftungsräte sieht das jedoch anders – eine heftige Debatte ist heute zu erwarten. Gleich Vertreter von mehreren Fraktionen haben angekündigt, die Causa Sido zur Debatte zu stellen. Die Kernfrage, die dahinter steckt: Erfüllt der ORF mit dieser Tendenz, Programm zu machen, aber überhaupt noch seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag?

Siggi Neuschützer, ORF-Stiftungsrat für Kärnten, sagt zu ÖSTERREICH: „Die Affäre Sido wird heute fix angesprochen. Es stellt sich die Frage, ob für den ORF in Zukunft nur noch die Quote gilt.“ BZÖ-Stiftungsrat Alexander Scheer denkt ähnlich: „Ich schätze Frau Zechner sehr, aber ihre Entscheidung ist einfach nicht nachvollziehbar.“

Petzner: „Konsequenzen oder Abwahl-Antrag“
BZÖ-Mediensprecher Stefan Petzner: „Wir verlangen von Direktorin Zechner Konsequenzen in der Causa Sido, andernfalls droht ihr der Abwahl-Antrag. Wir fordern Sidos Kopf, er darf in keiner ORF-Sendung mehr auftreten.“ Eine heiße Sitzung ist also garantiert …

Bild für Bild: So schlug Sido zu

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo