Katy Perry: Hinter Vonns Footballer her?

Sie widmete ihm einen Song

Katy Perry: Hinter Vonns Footballer her?

Erstes Konzert nach der Trennung von Russell Brand: "Ich widme es Tim."

Ja, was läuft da denn? Am Samstag stand Katy Perry endlich wieder auf der Bühne. Sie sang beim DIRECTV Super Saturday Night-Konzert, am Vorabend des Super Bowls. Es war ihr erster Auftritt nach der Trennung von Ehemann Russell Brand. Doch an ihn dachte sie dabei offenbar nicht. Katys Gedanken waren offenbar bei Football-Star Tim Tebow. Sie widmete ihm sogar einen Song, verriet ein Besucher gegenüber E! News.

Sexy Anspielungen
"Das hier ist für Tim Tebow", kündigte Katy Peacock an. Eine pikante Wahl, immerhin ist der Song voller eindeutig zweideutiger Anspielungen. "Ich will deinen Peacock (Pfau) sehen", lautet etwa eine Zeile oder: "Komm schon, Baby, ich will sehen, was da darunter versteckst." Der arme Tim saß in der ersten Reihe und durchlitt wohl Höllenqualen. Immerhin ist der Denver-Broncos-Spieler tief religiös, ausgesprochen fromm und - zumindest offiziell - noch Jungfrau.

Diashow: Katy Perry in Latex: So sexy zu Teenie-Party

Katy Perry in Latex: So sexy zu Teenie-Party

×

    Heiße Konkurrentin
    Es scheint also, als habe Ski-Ass Lindsey Vonn jetzt Konkurrenz: Die wurde während der letzten Monate nämlich immer wieder mit dem feschen Missionarssohn in Verbindung gebracht. Sie besuchte seine Spiele, er ließ am Pistenrand erwischen. Eine Romanze? Insider munkeln zwar, dass er eine große Rolle bei Vonns Trennung gespielt hat, die beiden dementieren aber. Sie ist nur mit seiner Familie befreundet, erklärte die Blondine.

    Ob sie über Katys Avancen lachen kann, sei dahin gestellt. Perrys Eltern, ihr Vater ist Pastor, hingegen werden wohl entzückt sein. Denn sie wollten ihr wildes Töchterlein ohnehin mit Tebow verkuppeln. Er ist ihr absoluter Wunsch-Schwiegersohn. "Hey Tim, schöne Grüße von meinen Eltern", rief sie ihm daher auch von der Bühne zu.

    Diashow: Katy Perry, Seal & Co: Stars beim Super Bowl

    Katy Perry, Seal & Co: Stars beim Super Bowl

    ×

      Mehr dazu