Moore: Jetzt geht es um 290 Mio. Dollar

Patchwork vorbei

Moore: Jetzt geht es um 290 Mio. Dollar

Blockbuster-Scheidung von Kutcher: "Ehe ist schwierigste Sache der Welt …"

Es geht um Millionen. Alles ist aus und vorbei zwischen Demi und Ashton! Moore gab Donnerstag nach sechs Ehejahren „schweren Herzens“ das Eheende bekannt.

Jetzt geht es ums Geld: Kutcher ist gerade als Charlie-Sheen-Nachfolger bei der Kult-Serie Two and a Half Men mit einer Gage von 700.000 Dollar pro Folge der bestbezahlte TV-Star. Sein Reichtum wird auf 140 Millionen Dollar geschätzt, ihres durch viele Blockbuster-Filme (Ghost) auf 150 Millionen.

Der Schuldige ist für Demi klar. „Als Frau, Mutter und Ehefrau gibt es Werte und Schwüre, die mir heilig sind, und so habe ich mich entschlossen, einen neuen Anfang zu machen“, klagt sie an. Und meint damit: Kutchers Untreue! Anfang Oktober hatte die Blondine Sara Leal (22) in allen Details erzählt, wie Kutcher mit ihr im Hardrock Hotel in San Diego – ohne Kondom – zwei Stunden Sex hatte.

Nicht der erste Fehltritt. 2010 schleppte er Brittney Jones aus einem Kegelklub ab. Sie behielt seinen Sweater als Trophäe.

Diashow: Ashton Kutcher: GQ-Party ohne Demi, mit Ehering FOTOS

Ashton Kutcher: GQ-Party ohne Demi, mit Ehering FOTOS

×

    Gescheitert
    Dennoch überrascht die Scheidung, rangen beide doch zuletzt um ihre Ehe: Sie wurden bei der Beratung mit einem Kabbala-Prediger gesehen, einmal bei einem Lagerfeuer-Ritual . Doch die Krise nagte sichtlich an Demi. Sie magerte dramatisch ab. Es ist ihre dritte Scheidung: Mit Bruce Willis war sie 13 Jahre verheiratet, davor mit Musiker Freddy Moore.

    Geknickt
    Kutcher twitterte nach Demis Aussendung wehmütig: „Ich werde die Zeit, die ich mit Demi verbrachte, für immer in Ehren halten. Die Ehe ist eines der schwierigsten Dinge auf der Welt und leider scheitert sie manchmal.“ Am Set von Two and a Half Men wirkte er sichtlich geknickt.