Anna NETREBKO

Österreich

Netrebko: Operndiva wird jetzt Wirtin

Artikel teilen

Der Arien sind genug geträllert: Anna Netrebko will in die Spitzengastronomie.

Anna Natrebko hat die Oper satt. Und will jetzt mit ihrem Lebensgefährten, dem Bariton Ewald Schrott , einer anderen Leidenschaft nachgehen: der Gastronomie. Im Interview mit dem deutschen Stern konkretisiert sie. "Es soll etwas Modernes, Interessantes sein", so die Diva genießerisch. Nachsatz: "Wir gehen im Moment oft in Sterne-Restaurants, um herauszufinden, was es alles gibt. Wir haben auch schon einen Koch im Auge."

Grund für die Neuausrichtung: Sie will nicht ausschließlich in der Welt der Musik leben, auch "weil das Publikum einen Hit nach dem anderen verlangt. Sie wollen nur die bekannten Arien. Und wenn ich zum Schluss meine Schuhe nicht in die Luft werfe und wild barfuß tanze, sind sie enttäuscht." Dazu kommt noch, dass "ich La Traviata nicht mehr hören kann. Ich meine, es ist wunderbare Musik, aber du kannst die Rolle nicht dein ganzes Leben spielen", so Netrebko über ihre einstige Paraderolle.

Was sie noch nervt: die hohen Ticketpreise. "Ich habe auch nichts davon. Ich bekomme meine Gage und bezahle davon 50 Prozent Steuern. Den Rest bekommen andere."

Lesen Sie auch

OE24 Logo