Gulasch

Klassiker

Die leckersten Gulasch-Rezepte

Allseits beliebt: Egal ob klassischer Wiener Gulasch oder als Variation - dieses Gericht kommt immer gut an. 

Dieses schmackhaften Gericht hat sich schon am Hof der Habsburger bewährt und ist auch heute noch nicht mehr aus der österreichischen Küche wegzudenken: Gulasch!

Es muss aber nicht immer das klassische Wiener Gulasch sein. Wir stellen Ihnen neben dem Standardrezept von Tim Mälzer auch schmackhafte Variationen vor. Viel Spaß beim Nachkochen!

Gulaschrezept für 5 Personen (Rezept von Tim Mälzer)

Zutaten:

1kg Rinderschulter ohne Knochen, küchenfertig
2 Gemüsezwiebeln (ca. 500 g)
 1 Knoblauchzehen
2 EL Butterschmalz
2 Lorbeerblätter
1 EL Paprikapulver, edelsüß
3 EL Tomatenmark
 350 ml Rotwein
Salz, Pfeffer
 1 TL Kümmelsamen
 1 Bio-Zitrone 

Zubereitung:


Rindfleisch in 2 bis 3 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und grob würfeln, Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.

Butterschmalz in einem Bräter schmelzen, das Fleisch darin rundherum anbraten. Herausnehmen, die Zwiebeln mit dem Knoblauch in den Bräter geben und im Bratfett goldbraun dünsten. Lorbeerblätter, Paprikapulver und Tomatenmark zugeben. Weitere 5 Minuten dünsten.

Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Das Fleisch ­zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wasser angießen und zugedeckt bei milder Hitze 2 Stunden leise köcheln lassen.

Kümmelsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Samen zu duften beginnen und in der Pfanne springen. Im Mörser grob zermahlen. Zitronenschale fein abreiben und mit dem gerösteten Kümmel unter das Gulasch rühren. ­Aufkochen und servieren.

Dazu isst Tim Mälzer am liebsten Spiralnudeln und Apfelkompott. Sehr gut passen aber auch Servietten-Semmelknödel oder ein einfacher Erdäpfelstampf.

Paradeiser-Gulasch

Ungarische Gulaschsuppe

Ochsen-Rahm-Gulasch

Szegediner Gulasch

Truthahn-Gulasch mit Reis