Til Schweiger

Er lallte ins Mikro

Til Schweiger: Volltrunken auf Bühne

Was war denn da los? Als er seinen 'Querdenker-Award' entgegen nahm, war er zu!

Was für ein peinlicher Auftritt! Am Dienstag wurde Schauspieler Til Schweiger in München mit dem Querdenker Award ausgezeichnet. Doch wie es schien gönnte er sich schon bevor er auf die Bühne ging, in Empfang zu nehmen das eine oder andere Gläschen.

Fauxpas
Seine - teilweise kaum verständliche - Dankesrede dauerte sechseinhalb lange Minuten. "Sorry, ich bin ein bisschen betrunken", gab er das Offensichtliche zu, "not funny, not funny!" Zwar lachte das Publikum während Schweigers launiger Ansprache laut, wirklich lustig fanden es aber doch nur die wenigsten. Viele ärgerten sich darüber,  dass Til diese wichtige Ehrung offenbar nicht sehr ernst nahm und den schönen Abend störte.

Vielleicht unterschätzte er die Wirkung des Alkohols in Verbindung wegen Medikamenten: Denn angeblich war er vor seinem Auftritt noch beim Arzt, wegen einer Grippe. So entschuldigte er zumindest seine einstündige Verspätung.

Til jedenfalls fand das alles halb so wild. "Ich war nicht betrunken", sagte er später in die RTL-Kameras, "bisschen angeschwipst. Aber nicht betrunken. Ich hatte ja was zu sagen. Das ist entscheidend."

Es war nicht das erste Mal, dass Til sich in diesem Zustand erwischen ließ. Als er mit Brad Pitt für den Tarantino-Streifen Inglorious Basterds drehte, geriet er nach einem Essen mit dem Hollywood-Star vor die Linsen der Paparazzi - und konnte kaum noch gehen!

Diashow:

Bei diesem Italiener in Berlin-Mitte speisten die Stars.

Ebenfalls dabei: Diane Kruger. Die Deutsche ist auch in Hollywood ein Star.

Til Schweiger total blau: Er konnte kaum noch gehen. Ex-Rex-Herrl Gedeon Burkhard trug ihn. Ein breites Grinsen konnte er sich nicht verkneifen.

Schweiger war nicht der einzige deutsche Schauspieler, den Tarantino einlud: Daniel Brühl aß mit.

Unter seinen Gästen: Brad Pitt.

Er wird mit seiner Familie drei Monate in Berlin bleiben.

Quentin Tarantino lud einige Mitglieder seiner Crew zum Dinner in Berlin.

Er dreht in Deutschland den Streifen "Ingenious Bastards".

Lesen Sie auch